HTS-Brücke in Richtung Kreuztal wieder befahrbar

Verkehrslage entspannt sich / Statische Nachrechnung läuft

(wS/red) Siegen 16.10.2017 | Die durch einen Brand beschädigte Brücke im Zuge der Hüttentalstraße (HTS) ist ab Dienstag (17.10.), sechs Uhr wieder in Fahrtrichtung Kreuztal befahrbar. Die Brückenexperten bei Straßen.NRW haben für die Teilfreigabe grünes List gegeben, um die kritische Verkehrssituation in Siegen zu entspannen. Die statische Berechnung und das daraus resultierende Sanierungskonzept ist parallel in Arbeit.

Foto: Kay-Helge Hercher / wirSiegen.de

Die unmittelbar nach dem Brand durchgeführte Brückenprüfung hatte ergeben, dass eine statische Berechnung zeigen muss, wie tragfähig die geschädigten Pfeiler auf der vom Feuer geschädigten Seite der Brücke sind. Der Überbau der Brücke hat nach bisherigem Stand keine Schäden davon getragen. Derzeit ist die Straßenmeisterei‎ damit beschäftigt, die Bewehrungsstähle, die den Beton der Brückenpfeiler stabilisieren, freizulegen, um einen visuellen Eindruck davon zu haben, welche Schäden daran entstanden sind. Parallel ist eine Fachfirma gefunden, die sofort mit der Reparatur startet, wenn das Sanierungskonzept vorliegt.

Die von Straßen.NRW in Auftrag gegebene statische Berechnung dauert voraussichtlich noch bis Mitte der Woche. Erst dann kann gesagt werden, wie die beschädigten Pfeiler saniert werden können, und wann die Brücke wieder uneingeschränkt für den Verkehr freigegeben werden kann.‎

Die HTS in Siegen ist am vergangenen Donnerstag (12.10.) durch einen Brand in einer nahe gelegenen Werkstatt beschädigt worden. Weil nach dem Löschen des Brandes Betonabplatzungen und Hohlräume in den Pfeilern festgestellt wurden, muss die vierstreifige Brücke unmittelbar gesperrt werden. Bereits am Freitag danach hatte eine detaillierte Sonderprüfung der Brücke durch Straßen.NRW stattgefunden.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier